Aktuelles

Lesung: Unheard Stories – Moderne Diaspora in der deutschen Literatur

Im Rahmen der Leipziger Buchmesse wird unsere erste Veranstaltung 2019 stattfinden!

Diasporische Identitäten bewegen sich im Spannungsfeld zwischen der Orientierung an einer Herkunftsregion, einer spezifischen Migrationsgeschichte, Binnensolidarität innerhalb einer Diasporagruppe sowie den Lebensrealitäten in den Zuwanderungsregionen. In der modernen Diaspora sind vor allem Themen wie „Identität“, „Transnationalismus“  sowie Aspekte der interkulturellen Kommunikation im multinationalen Handlungskontext von Bedeutung. Wir beschäftigen uns im antirassistischen Kontext mit der Frage, inwiefern Zugehörige der modernen Diaspora diese Themen für sich begreifen, bearbeiten und umsetzen und inwiefern die moderne diasporische Literatur und deren Themen in der deutschen Literaturlandschaft zu verorten ist.

Autor*innen: Fabian Ajaj, Nina Wiener, Aischa Arpana Aischa Berndt , Nadiah  Riebensahm und Maja Bogojević

Beginn 20Uhr // Eintritt auf Spendenbasis

Artwork: Michel Kräft

Außerdem besteht die Möglichkeit, im Vorfeld an einem Workshop teilzunehmen.

WORKSHOP: “How to be an Ally?“ – Schwerpunkt Antirassismus mit intersektional sensiblen Ansatz

In dem Workshop entwickeln die Teilnehmenden Strategien und Handlungsmöglichkeiten zur Unterstützung von rassismusbetroffenen Menschen im Alltag. Es wird ein offener und diskriminierungskritischer Raum geschaffen, in dem Unsicherheiten reflektiert werden, die weiße* Menschen bei der Auseinandersetzung mit Rassismus erfahren. Zudem wird erarbeitet, wie in konkreten Situationen agiert werden kann, um als Verbündete für Schwarze Menschen und People of Color in Deutschland auftreten zu können und diese zu empowern.

Workshopleitende: Maja Bogojević & Arpana Aischa Berndt

Beginn 16Uhr // Teilnahmegebühr 3-5€

ANMELDUNG UNTER strystry2017@gmail.com
Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt, deshalb meldet euch bitte unbedingt per Mail mit Vorname, Nachname und Ort an!

Werbeanzeigen